Joggen im Regen – Endocannabidoide gegen den November-Blues

«Drei auf einen Streich». Mal Hand aufs Herz – dieses ewig graue Nieselwetter kann doch schon fast einen November-Blues auslösen? … und “bei diesem Wetter kann man ja gar nicht joggen” – oder doch, gerade?! Ja! Denn genau damit, indem wir unseren inneren Schweinehund überwinden, können wir gleich drei Mal punkten: (1) Immunsystem stärken (2) Innere Mitte gewinnen (3) Glücksgefühl genießen! Running stärkt das Immunsystem, wichtig dabei ist richtige Funktionskleidung und die warme Dusche danach. Die psychische Belastbarkeit wird stabilisiert, beim Rennen wir der Kopf frei, die mentale Kraft wird aktiviert, wir kehren damit wieder zu unserer inneren Mitte zurück. Und das Allerschönste ist die Ausschüttung von Glückshomonen, das probate Mittel gegen den November-Blues. Denn nach etwa 30 Minuten joggen schüttet unser Körper so genannte «Endocannabidoide» also körpereigene Cannabinoide aus. Diese gelangen ins Gehirn, docken an Rezeptoren an und erzeugen das Glücksgefühl, ähnlich wie das THC im Cannabis. Also, Ladies, in dem Fall, auf die Plätze…los! | more..

Joggen_macht_high

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.